• Februar 2022
  • rohe Schönheit
  • Die Bauarbeiten für die Modernisierung und Erweiterung des Deutschen MEERESMUSEUMs in Stralsund sind in vollem Gange, die Ausstellungsstücke wurden abgebaut und sind Zwischengelagert, der Abbruch ist abgeschlossen, der Rohbau hat begonnen.

    Neben der Modernisierung des MEERESMUSEUMs besteht unsere Aufgabe auch darin Historisches zu erhalten und sichtbar zu machen. Bei archäologischen Untersuchungen im Zuge der Umgestaltung fand man im Katharinenkloster Zeugnisse vergangener Tage.

    Bei Grabungen wurden etwa 100 Skelette gefunden, die Menschen fielen einer Pulverexplosion im Jahre 1770 zum Opfer.

    Eine Kellermauer aus dem späten 14. Jh. stammt fand man unter dem Schildkrötengebäude. Sie gehörte zu einem Traufenhaus, das bei der Belagerung durch Wallenstein 1628 zerstört wurde.

    Das Traufpflaster, welches im Forum entdeckt wurde, stammt aus der Neuzeit.

    Im Forum wurden Mauern aus dem Mittelalter und der Neuzeit freigelegt.

    Bei Ausgrabungen im Chor der Katharinenkirche ist eine Vorgängerkirche entdeckt worden, die die frühe Stadtgeschichte Stralsunds neu belegt.

    Neben diesen spektakulären Funden zeigen die freigelegten historischen Knochen des Gebäudes das MEERESMUSEUM in seiner purer, roher Schönheit.

    Das bestehende Stabtragwerk wurde 1974 in die Katharinenhalle eingezogen um Ausstellungsflächen auf 3 Etagen zu schaffen. Dieses Stabwerk vergleicht dem Gebäude einen unverkennbaren Charakter.

    Nun werden Stück für Stück die Umbauten für die neue Ausstellung realisiert, wir freuen uns schon sehr darauf die ehemaligen Bewohner des MEERESMUSEUMs wieder dort begrüßen zu dürfen.

REICHEL SCHLAIER
ARCHITEKTEN GMBH

Freie Architekten BDA
Azenbergstr. 35
70174 Stuttgart
Tel 0711-12 04 07-00
Fax 0711-12 04 07-29
post@reichel-schlaier.de